Poröses Aluminium gibt den Ton an

In dem kürzlich eröffneten neuen Pavillon geben die akustischen Wandpaneele aus porösem Aluminium Calme den Ton an. In einer hellen Ausführung, die eine deutliche Ausschilderung unterstützen soll, setzt sich der Aluminiumlook der Calme-Paneele in den Treppenhäusern, Aufzügen, Inneneinrichtungen und Beleuchtungskörpern fort.

Die Sichtfuge, die zwischen den Calme-Paneelen gelassen wurde, unterstreicht das Muster, das sich am Boden und an der Decke fortsetzt.

Die Calme-Paneele werden mit kaum sichtbaren Schrauben montiert. Die Kanten sind mit passenden Aluminium Kantenprofilen geschützt.

„Die Materialwahl ist eine grundlegende Etappe im Entwicklungsprozess. Einer der Knackpunkte bei diesem Projekt war die Gestaltung der Transitbereiche auf den verschiedenen Ebenen, über die man zu den Ausstellungsräumen gelangt. Calme zog sofort unsere Aufmerksamkeit auf sich: Das Material sieht nicht nur schön aus, es fühlt sich auch dank seiner besonderen Textur gut an. Hinzu kommt, dass die akustischen Leistungen von Calme einen absoluten Mehrwert in Räumen liefern, in denen täglich tausende Besucher verkehren. Der diskrete Charakter des Materials, im Sinne von hochwertig und elegant, hat uns überzeugt, es einzusetzen, und dies zu unserer größten Zufriedenheit.“ –  Alessandra Colombo, architekt